pfanni

Pfanni Rezepte für 4 Personen

Pfanni Rezepte für 4 Personen

Tiroler Pfanni-Speckknödel (für 4 Personen)

speckknödel

speckknödel

250 g Pfanni, 1/2 Ltr. Wasser, Salz, 4 Semmeln, 5 Eßlöffel Milch, 2 Eier, 125 g Geräuchertes oder Bauernspeck.

250 g Pfanni in 1/2 Ltr. Wasser mit Schneebesen einrühren. Die Semmeln feinblättrig schneiden, mit der Milch anfeuchten und etwas einziehen lassen. Dann kleinwürflig geschnittenes Geräuchertes, verquirlte Eier zugeben, mit Salz nach Geschmack würzen und diese Masse unter den Pfanni-Teig mischen. Mit bemehlten Händen Knödel formen, in kochendes Salzwasser einlegen, aufkochen bis sie schwimmen und 10-15 Minuten bei halboffenem Topf langsam ziehen lassen. Als Beigabe Salate, Tomaten- oder Senfsoße.

Pfanni-Wurstknödel (für 4 Personen)

wurstknödel

wurstknödel

250 g Pfanni, 3/8 Ltr. Milch, 200-250 g Fleischwurst oder Leberkäs, 1 Zwiebel, Petersilie, Schnittlauch, Fett zum Anrösten, 2 Eier.

250 g Pfanni in knapp 3/8 Ltr. Milch mit Schneebesen einrühren. Wurst und Zwiebel kleingewürfelt, in Fett anrösten und mit den zwei Eiern und dem fein gewiegten Grünzeug in den angerührten Pfanni-Teig geben. Teig gut mischen und kleine Knödel formen. — Zur Verfeinerung kann man noch ca. 80-100 g Semmelbrösel unter den Teig mischen, doch erhöht sich hierbei die Milchmenge um 1/8 auf 1/2 Ltr. — Knödel in siedendes Salzwasser einlegen, bei geschlossenem Topf kurz aufkochen und etwa 10 Minuten bei halb offenem Topf ziehen lassen. — Als Beilage Salate.

Pfanni-Käse-Knödel (für 4 Personen)

käse knödel

käse knödel

250 g Pfanni, 1/2 Ltr. Wasser, 20 g Butter, 2 Ecken Kräuter-Schmelzkäse, 1 Eßlöffel geschnittene Zwiebeln, 2 feinblättrig geschnittene Semmeln (Knödelbrot), 2 Eier, 2 Eßlöffel gehackte Kräuter (z.B. Petersilie/Schnittlauch, Bohnenkraut oder Dill), Salz.

250 g Pfanni in 1/2 Ltr. Wasser mit Schneebesen einrühren und nach kurzer Quellzeit den Käse untermischen. Zwiebeln und vorbereitete Semmeln in Butter leicht anrösten und mit Eiern und Kräutern unter den Pfanni-Teig mischen, Salz nach Belieben. Mit bemehlten Händen nicht zu große Knödel formen und in kochendes Salzwasser einlegen. Bei geschlossenem Topf kurz aufkochen und etwa 10 Minuten bei halb offenem Topf ziehen lassen. — Mit brauner Butter oder gebräunten Zwiebelringen zu Salaten servieren. Schmeckt auch zu Gulasch, Tomatensoße und grünen Bohnen wunderbar.

Unser Titelbild zeigt:

Schweinebraten mit Pfanni-Knödel und Salaten

knödel salaten

knödel salaten

Ein beliebtes Gericht, besonders für den Sonn- und Feiertag, denn Sie als Hausfrau wollen auch Ihren Sonntag haben und trotzdem was Gutes auf den Tisch bringen. Deshalb rechtzeitig Pfanni einkaufen!

Achtung! Pfanni-Gerichte nie im Fett schwimmend herausbacken, da Spritzgefahr!

Hackbraten mit Pfanni (für 4 Personen)

hackbraten

hackbraten

500 g Hackfleisch, (Salz, Pfeffer, etwas Muskatnuß, Zwiebeln und Petersilie nach Belieben zum Abwürzen) 125 g Pfanni, 1/4 Ltr. Wasser, Fett zum Braten.

125 g Pfanni in 1/4 Ltr. kaltes Wasser einrühren und 10 Minuten quellen lassen. Anschließend das fertiggewürzte Hackfleisch gut unter den Pfanni-Teig kneten. Mit der Hand formen, auf ein gut gefettetes Bratblech (oder Bratreine) legen und bei Mittelhitze ca. 90 Minuten im Rohr braten lassen. Während des Bratens den Hackbraten mehrmals mit Fett bestreichen. — Dazu reicht man Gemüse, Salate. Die Teigmasse kann man auch verwenden für Frikadellen, Fleischpflanzerl, Königsberger Klopse und als Füllung für Kohlrouladen (Krautwickel).

Wurst im Pfanni-Schlafrock / Käse im Pfanni-Schlafrock

schlafrock

schlafrock

250 g Pfanni, 3/4 Ltr. Wasser, 1 Eßlöffel feingewiegte Kräuter, etwas Muskat, evtl. Salz, 6-8 Paar Würste je nach Größe (Wiener, Frankfurter oder Bratwürste).

250 g Pfanni in 3/4 Ltr. Wasser einrühren, Kräuter hinzugeben, abschmecken und salzen, Teig 10 Minuten quellen lassen. Den apfelmusartigen Pfanni-Teig mit einem Löffel in die stark eingefettete, heiße Pfanne — in der Länge einer Wurst — einlegen, eine Wurst daraufgeben und mit einer Schicht Pfanni-Teig zudecken. — Auf beiden Seiten goldgelb herausbacken. — Die einzulegenden Würste — z. B. Wiener Würste — müssen vorher warm gemacht, Bratwürste gebrüht werden. – Mit geriebenem Käse bestreut zu Tisch bringen, dazu schmecken Salate vorzüglich.

Bei Käse im Schlafrock Zutaten und Zubereitung wie Wurst im Schlafrock. Statt der Würstchen nimmt man 12 Scheiben Schmelzkäse (Emmentaler, Chester, Tilsiter u. ä.).

Pfanni-Püree – feiner Kartoffelbrei

kartoffelbrei

kartoffelbrei

Ein neues Pfanni-Kartoffel-Edelprodukt

Eine wunderbare Hilfe für die Hausfrau. Im Handumdrehen wird aus den appetitlichen Flocken ein herrliches Püree mit echtem Kartoffelgeschmack zubereitet. Ein Versuch lohnt!

Das Paket für vier Portionen kostet 85 Pf

Pfanni-Apfelpuffer (für 2-4 Personen)

apfelpuffer

apfelpuffer

250 g Pfanni, 1/2 Ltr. Wasser, 2 Eier, 1/2 abgeriebene Zitronenschale, 1 Pfund Äpfel, Fett zum Ausbacken, Zucker und Zimt.

250 g Pfanni in 1/2 Ltr. Wasser mit Schneebesen einrühren, 2 verquirlte Eier und abgeriebene Zitronenschale untermengen. Äpfel schälen, das Kernhaus mit Apfelausstecher oder spitzem Messer entfernen, zu 1 cm dicken Scheiben aufteilen und etwas einzuckern (besonders gut eignet sich Boskop). — Den Pfanni-Teig mit einem Eßlöffel in die stark eingefettete, heiße Pfanne (entsprechend der Apfelscheibe) einlegen, eine Apfelscheibe daraufgeben und diese mit einer Schicht Pfanni-Teig zudecken. Auf beiden Seiten goldgelb herausbacken. — Mit Zucker und Zimt bestreut zu Tisch geben; dazu eine gute Tasse Kaffee oder Apfelkompott.

Pfanni-Topfenpuffer (3-4 Personen)

topfenpuffer

topfenpuffer

250 g Pfanni, 1/2 Ltr. Wasser, 400 g Topfen/Quark, Zucker und Zimt zum Bestreuen.

250 g Pfanni in 1/2 Ltr. Wasser mit Schneebesen einrühren und 10 Minuten quellen lassen. Den frischen, trockenen Topfen unterkneten, zu einer Rolle formen und in ca. 1-1,5 cm dicke Scheiben aufschneiden. Die geformten Puffer in die stark eingefettete, heiße Pfanne einlegen und auf beiden Seiten goldgelb ausbacken. Mit Zucker und Zimt bestreut zu Kompott ist es ein schmackhaftes, knuspriges Gericht.

Pfanni-Zwetschgenknödel zu jeder Jahreszeit

zwetschgenknödel

zwetschgenknödel

250 g Pfanni, 1/2 Ltr. Wasser, 10-14 Zwetschgen, 10-14 Würfelzucker, Butter, Zucker und Zimt.

250 g Pfanni in 1/2 Ltr. Wasser einrühren und nach 10 Minuten Quellzeit Teig für 10-14 Knödel einteilen. Entkernte Zwetschgen (Aprikosen, Mirabellen, eingeweichte Dörrpflaumen oder Konservenkernobst – gut abgetropft) mit Zucker füllen und je eine Frucht in eine Teigmitte geben. Knödel formen, in siedendes Salzwasser einlegen, kurz im offenen Topf aufkochen bis sie schwimmen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Mit zerlassener, brauner Butter übergießen, mit Zucker und Zimt oder abgebräunten Semmelbröseln bestreut zu Tisch bringen.

Kleine Tips

Bewährte Hausfrauen empfehlen, die Knödel klein zu halten, weil sie so schneller und leichter fertig werden. — Kartoffelknödel, die vom Mittag übrigbleiben, werden aufgeschnitten und geröstet. Mit Salat oder Kompott ein gutes Abendessen. — Pfanni eignet sich vorzüglich zum Panieren von Fleisch und Fisch: Feuchte Stücke in trockennem Pfanni drehen, bei starker Hitze beiderseits an- und bei kleiner Flamme garbraten. — Gibt man Pfanni in Suppen, werden diese besonders sämig. — Außerdem verwendet man Pfanni zum Binden von Soßen und Gemüsen: Dünn angerührtes Pfanni beim Aufkochen beigeben und dann ziehen lassen. Wollen Sie nur ein Teil des Paketinhaltes verwenden, so gelten folgende Wassermengen: für Knödel eine stark gehäufte Tasse Pfanni auf zwei Tassen gestrichen voll Wasser; für Reibekuchen eine stark gehäufte Tasse Pfanni auf drei Tassen gestrichen voll Wasser. — Das Abkochen von Knödeln vermeiden Sie durch das Formen mit nassen Händen — werden dadurch besonders schön und glatt — und Ziehenlassen bei offenem Topf. Keine Vollmilch verwenden. — Den Reibekuchenteig können Sie auch mit Buttermilch — an Stelle von Wasser—zubereiten. Sie erhalten damit eine ganz besondere Geschmacksrichtung. — Damit Reibekuchen nicht anbrennen, verwende man niemals eine neue oder frisch ausgewaschene Pfanne, Neue oder frisch gereinigte Pfannen vorher mit Fett erhitzen und dann ausreiben.

pfanni rezepte

pfanni rezepte


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Schließen