Naturjuwel Rantenbach

Naturjuwel Rantenbach Bilder

Naturjuwel Rantenbach Bilder

Als kleines Bächlein entspringt der Rantenbach an dem etwa 1 ha großen Rantensee, durchfließt das ca. 39 km lange Rantental, um danach in Murau in die Mur zu münden.

Rantental

Rantental

Das friedlich plätschernde Bächlein kann bei starken Gewittern zu einem gefahrvollen Wildbach anwachsen, der Stock, Stein und Bäume mit sich reißen kann. Auch krachende Eisstöße setzten die am Bach wohnenden Bewohner oft in Angst und Schrecken, bis im Jahre 1976 der Bach durch Ranten gegen diese Naturkatastrophen verbaut werden konnte.

Rundweg

Rundweg

Mit hölzernen Wasserrädern wurden noch in jüngster Vergangenheit am Rantenbach Mühlen, Hammerwerke, Schmieden und Sägewerke betrieben. Mittlerweile wurde diese umweltfreundliche Art der Wasserkraft durch elektrische Stromerzeugung ersetzt.

Rantensee

Rantensee

Im Jahre 1978 sollte der Rantenbach von der Krakau über Seetal ins Murtal zum großen Kraftwerk nach Bodendorf abgeleitet werden, was dank einer Bürgerinitiative verhindert werden konnte.

Rantenbach

Rantenbach

Seither wurden am Rantenbach und in seinem etwa 19.000 ha großen Einzugsgebiet bereits 9 Kleinkraftwerke errichtet, welche einen maßgeblichen Anteil an erneuerbarer Energie liefern; drei weitere Kleinkraftwerke befinden sich noch im Bewilligungsverfahren. Dennoch versuchten seit dem Jahre 2016 diverse Kraftwerksbetreiber den Rantenbach von Seebach bis Rottenmann durch weitere Kraftwerke zu nutzen. Aufgrund einer weiteren Bürgerinitiative „Hände weg vom Rantenbach“ konnte auch dieses Vorhaben mit großer Unterstützung der Bevölkerung, der betroffenen Grundbesitzer und der Gemeinde abgewehrt werden.

Wasserfall-Gasthaus

Wasserfall-Gasthaus

Schlussendlich konnte am 7. Mai 2014 die Fließstrecke des Rantenbaches aus ökomorphologischer und landschaftsbildender Sicht von der Löwenwirtbrücke (Rottenmann) bis zur Erlbrücke (Seebach) zum GESCHÜTZTEN LANDSCHAFTSTEIL erklärt werden.

Wasserfall

Wasserfall

Somit können wir unseren Kindern statt einer hässlichen Kraftwerkslandschaft den Rantenbach als schönes Stück Natur mit der preisgekrönten (1. Wasserland-Steiermark Preis 2016) kleinen Wasserwelt von Ranten hinterlassen. Die munter plätschernden Wasserwellen mit dem stillen Rauschen des Rantenbaches sollen niemals vergehen und verstummen!

Seebach

Seebach


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Schließen